• It
  • En
  • ZH
  • Rebsorten und Weinbaugebiete

    Die Weine des Weinguts Castello di Spessa werden aus eigenen Trauben hergestellt, die aus den Weinbaugebieten mit geschützter Ursprungsbezeichnung DOC Collio und DOC Friuli Isonzo stammen.

    EIN IDEALES KLIMA FÜR HOCHWERTIGEN WEINBAU

    Von den Julischen Voralpen vor den kalten Nordostwinden geschützt und die wohltuende Nähe der Adria nutzend, genießen die Reben hier ein ideales Klima. Der Schirokko weht vom Meer ins Landesinnere, während die Bora, ein Wind aus Russland, eine ständige Belüftung garantiert, die der Feuchtigkeitsbildung vorbeugt und eine minimale Behandlung der Rebstöcke ermöglicht.

    DAS WEINBAUGEBIET DOC COLLIO

    Das Weinbaugebiet Collio zeichnet sich durch einen Boden namens Ponca aus, der eine Mischung aus Mergel- und Sandsteinschichten ist, die im Laufe der Jahrtausende entstand und reich an Mineralstoffen und Spurenelementen ist. Das Ergebnis sind cremige, langlebige Weine mit guter Struktur und einem breiten und intensiven Bouquet.

    DAS WEINBAUGEBIET DOC ISONZO

    Der Boden am Isonzo besteht aus einer ersten Schicht roter Erde, die reich an Mineralien wie Eisen und Aluminium ist, gefolgt von einem Substrat aus Ton und dann etwa sechs Metern Steinen, die tagsüber die Wärme speichern und diese nachts abgeben.

    UNTERSCHIEDE ZWISCHEN DEN COLLIO- UND ISONZO-WEINEN

    COLLIO

    • Weicher und einnehmender dank dem Mergel- und Sandsteinboden
    • Aromatischer dank der Höhenlage
    • Mit Struktur dank der niedrigen Hektarerträge
    • Sehr langlebig dank der optimalen Struktur

    ISONZO

    • Mineralischer dank dem sehr eisen- und aluminiumhaltigen Boden
    • Frischer und trockener
    • Sehr langlebig dank ihrer Mineralität
    • Starke Rotweine dank der Steine, die tagsüber die Wärme speichern und diese nachts abgeben